T O B I A S ‘   W E B  -  H Ü T T E
MOTORRAD-LIEBESGESCHICHTE
 

die MZ ETZ 250: Stolz der DDR-Republik

Es war einmal...
...als ich 18 Lenze zählte (das war 1987), den „Lappen“ für schlappe 100 Ost-Mark machte und mir eine gebrauchte, grüne MZ ETZ 250 für drei „Riesen“ der DDR kaufte. Die 250er „ETZe“, Stolz der Republik und auch meiner, begleitete mich treu auf Touren durch die Republiken: die deutsche demokratische, die  tschechisch-slowakische oder die polnische - immer schön im Zweiertakt.


Kultobjekt "Güllepumpe": meine erste 4-Takt-Freiheit; eine CX 500

Eines Tages begab es sich...
...anno 1991, dass ich den Takt von zwei auf vier erhöhte und mir eine Honda CX 500, eine „Güllepumpe“, zulegte - ebenfalls gebraucht und ebenfalls für drei „Riesen“, allerdings der BRD, also Westmark. Fortan ging's mit meiner „Luci“ (hab sie so „getauft“, da auf dem Nummerschild „LC“ stand) mit deutlich mehr Power durch die Welt  -  bis nach Spanien.


meine "Knatter-Jule" - eine Honda Transalp (Transe) XL 600 V

Das große Glück kam...
...mit einer Honda Transalp XL 600 V, der „Knatter-Jule“. Im Jahre 1994 habe ich sie funkelniegelnagelneu erworben  -  das absolut Richtige für schaltfaules Fahren, für Drehzahlorgien, für den Alltag,... und natürlich für Touren mit Sack und Pack (oder ohne).


 

Und wenn sie nicht gestorben sind...
...gibt’s auch weiterhin viele schöne große und kleine
MotorradTouren.